H5N1

Frankreich verbietet Ausfuhr von Geflügel

Veröffentlicht: 04.12.2015, 13:04 Uhr

PARIS. Nach mehreren Vogelgrippefällen hat Frankreich die Ausfuhr von lebendem Geflügel und Eiern aus dem Südwesten des Landes verboten. Von der Maßnahme ist bislang das Department Dordogne betroffen, wie es in der staatlichen Tageszeitung "Journal officiel" heißt.

Die Tiere und Produkte dürfen weder in andere EU-Mitgliedstaaten noch in Drittländer ausgeführt werden. Das erste Virus wurde Ende November registriert.

Dabei handelte es sich um eine besonders gefährliche Variante des Erregers H5N1, die potenziell auch auf Menschen übertragbar ist.

Bei zwei Erkrankungsfällen, die in demselben Gebiet später festgestellt wurden, konnte noch nicht nachgewiesen werden, um welche Form des Vogelgrippe-Erregers es sich handelt. (dpa)

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

Exklusiv Nikotinsucht

Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Virtueller ASCO

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden