Gentechnik

Genmutation stoppt Tumor

Veröffentlicht:

BERLIN (ddp). Australische Forscher haben bei Versuchen mit Mäusen entdeckt, daß Tumoren nicht wachsen, wenn ein bestimmtes Gen (SOX18) mutiert ist.

Dies könne ein Ansatzpunkt sein, um die Blutzufuhr eines Tumors zu blockieren, teilt das Institut Ranke-Heinemann in Berlin mit. Sollten die Entdeckungen auf den Menschen übertragbar sein, wäre es möglich, Tumoren aufzuhalten, bevor diese größeren Schaden anrichten können.

Mehr zum Thema

„ÄrzteTag“-Podcast

Warum das Embryonenschutzgesetz eine Reform nötig hat

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen