Atopische Dermatitis

Grünes Licht für Dupilumab

Veröffentlicht: 28.07.2017, 09:00 Uhr

PARIS / TARRYTOWN. Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) hat eine positive Empfehlung zur Zulassung von Dupilumab (Dupixent®) ausgesprochen. Das teilen die Unternehmen Sanofi und Regeneron Pharmaceuticals mit. Das CHMP empfiehlt die Zulassung von Dupilumab für die Therapie Erwachsener mit mittelschwerer bis schwerer atopischer Dermatitis (AD), die für eine systemische Therapie in Frage kommen. Dupilumab ist ein humaner monoklonaler Antikörper zur spezifischen Hemmung überaktiver Signalwege von Interleukin (IL)-4 und IL-13, die als wichtige ursächliche Faktoren des anhaltenden Entzündungsprozesses gelten, welcher der AD zugrunde liegt. Dupilumab wird in Form einer Fertigspritze verabreicht und ist von den Patienten nach einer Anfangsdosis alle zwei Wochen subkutan selbst injizierbar. Die Arznei kann als Monotherapie oder in Kombination mit topischen Kortikosteroiden verabreicht werden. (eb)

Mehr zum Thema

Autoimmun-Kolitis

Lichttherapie saniert Darm bei Krebstherapie

Heiße Diskussion

Die gesundheitlichen Gefahren von Pyrotechnik im Stadion

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
RKI-Empfehlungen zum neuen Coronavirus

Das ist bei Verdachtsfällen zu tun

RKI-Empfehlungen zum neuen Coronavirus

Das sind die Anforderungen an Gesundheits-Apps

Verordnungsentwurf zu „App auf Rezept“

Das sind die Anforderungen an Gesundheits-Apps

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden