Vogelgrippe

H5N1 wieder in Europa aufgetaucht

Veröffentlicht: 31.01.2007, 08:00 Uhr

BRÜSSEL (dpa). In Ungarn ist europaweit erstmals in diesem Winter das auch für Menschen gefährliche Vogelgrippevirus H5N1 nachgewiesen worden. In einem Betrieb in Ungarn waren 90 Tiere an dem Virus gestorben, 3265 weitere Tiere waren vorsorglich getötet worden. Die ungarischen Behörden gaben bekannt, dass Menschen sich nicht infiziert haben.

Es handle sich aber weiter um ein an Tiere adaptiertes Virus und damit um ein Problem für die Landwirtschaft, sagte gestern der Mikrobiologe Professor Alexander Kekulé von der Uni Halle-Wittenberg im ZDF-"Morgenmagazin". Es gebe nach wie vor keine Hinweise, dass sich das Virus an Menschen angepasst hätte und gefährlicher geworden wäre.

Nach Angaben der WHO haben sich bisher 270 Menschen mit H5N1 infiziert, 164 davon starben.

Schlagworte
Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Immunmodulation

Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Blick in den Hörsaal: Die Landesregierung Baden-Württemberg bringt die Landarztquote für 75 Medizinstudienplätze auf den Weg.

Gesetzentwurf in Baden-Württemberg

Landarztquote: Wer aussteigt, zahlt 250.000 Euro