Bluthochdruck

Hibiskus-Tee senkt systolischen Blutdruck um 13 mmHg

Drei Tassen Hibiskus-Tee pro Tag, und der Blutdruck fällt - vor allem, wenn er anfänglich schon etwas erhöht ist.

Von Peter OverbeckPeter Overbeck Veröffentlicht:
Antioxidative Bestandteile von Hibiskus-Tee haben offenbar eine Blutdruck-senkende Wirkung, stellten US-Forscher fest.

Antioxidative Bestandteile von Hibiskus-Tee haben offenbar eine Blutdruck-senkende Wirkung, stellten US-Forscher fest.

© Foto: shadowvincentwww.fotolia.de

Diesen gesundheitsfördernden Nebeneffekt des Kräutertees glauben Forscher von der Tufts-Universität in Boston in den USA nun mit wissenschaftlichen Daten belegen zu können. Dr. Diane McKay und ihre Mitarbeiter haben 65 Männer und Frauen mit systolischen Blutdruckwerten zwischen 120 und 150 mmHg und diastolischen Werten niedriger als 95 mmHg in eine Studie aufgenommen.

Eine Gruppe trank sechs Wochen lang täglich drei Tassen frisch aufgebrühten Hibiskus-Tee, die andere ein Placebo-Getränk. Der Effekt nach sechs Wochen: Der regelmäßige Genuss von Hibiskus-Tee ließ den systolischen Blutdruck im Schnitt um 7,2 mmHg sinken, das Placebo-Getränk dagegen nur um 1,3 mmHg. Auch beim diastolischen Blutdruck gab es einen - wenngleich weniger ausgeprägten - Unterschied zugunsten der Teetrinker.

Besonders gut sprachen Probanden mit hochnormalen oder schon leicht hypertensiven Blutdruckausgangswerten (129 mmHg oder höher) auf das rote Tee-Gebräu an: In dieser Subgruppe sank der systolische Wert sogar im Schnitt um 13,2 mmHg (Placebo: 1,3 mmHg).

Die Herz-Forscher aus Boston vermuten, dass ein in Hibiscus sabdariffa enthaltener Bestandteil, der in bereits Studien eine antioxidative Wirkung gezeigt hatte, Ursache der blutdrucksenkenden Wirkung sein könnte.

Mehr zum Thema

Kommentar zur Blutdruck-Variabilität

Unerfreuliche Abwechslung

Patienten über 50 mit KHK

Variabler Blutdruck erhöht Sterberisiko langfristig

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
In den USA jetzt ab dem zwölften Lebensjahr möglich: Impfung mit Comirnaty (Symbolbild)

Pädiater gegen Reihenimpfungen

Debatte um Corona-Impfungen von Kindern entbrannt

Pflegebedarf am Krankenbett: Krankenhäuser und Kostenträger sollen ein wissenschaftliches Personalbemessungsinstrument auf den Weg bringen.

Bedarfsermittlung

Koalition geht Personalplanung im Krankenhaus an