Infektionen

Hohe Auszeichnung für Entwicklung einer Malaria-Arznei

NEU-ISENBURG (ple). Für die Entwicklung eines Medikaments gegen Malaria wird die chinesische Pharmakologin Dr. Tu Youyou aus Peking mit dem diesjährigen Lasker-DeBakey-Preis für Klinische Medizinische Forschung ausgezeichnet.

Veröffentlicht:

Die Wissenschaftlerin hatte in den 1970er Jahren 380 Extrakte aus 200 in der Traditionellen Chinesischen Medizin verwendeten Pflanzen auf ihre Wirksamkeit gegen Malaria-Erreger untersucht. Besonders wirksam war in Versuchen mit Plasmodien-infizierten Mäusen ein Extrakt aus der Pflanze Artemisia annua, ein Beifußgewächs.

1972 konnte der wirksame Bestandteil des Extrakts, das Artemisinin, isoliert werden. Wegen der Repressionen in China konnte Tu Youyou ihre Forschungserfolge bei Mäusen und Affen, die mit Malaria-Erregern infiziert waren, erst Anfang der 1980er Jahre auf einer internationalen Tagung präsentieren, wie die Lasker-Stiftung mitteilt.

Professor Franz-Ulrich Hartl ausgezeichnet

Den Lasker-Preis in der Kategorie Medizinische Grundlagenforschung erhalten Professor Franz-Ulrich Hartl vom Max-Planck-Institut für Biochemie in Martinsried und Professor Arthur L. Horwich von der Yale University in New Haven in Connecticut.

Die Forscher werden für die Entdeckung geehrt, wie Proteine in Zellen korrekt gefaltet werden. Beteiligt sind dabei Helferproteine, die auch als Chaperone bezeichnet werden.

Die Lasker-Preise - dotiert pro Kategorie mit 250.000 US-Dollar - werden am 23. September bei einer Gala in New York verliehen. Viele Lasker-Preisträger erhielten später auch den Nobelpreis.

Mehr zum Thema

Leitartikel zum Ausstieg aus dem Krisenmodus

Corona in die Regelversorgung: Willkommen in der Normalität

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Dr. Claudia Vollbracht

© [M] Privat; Christoph Burgstedt / Getty Images / iStock

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Appell zur adjuvanten Vitamin-C-Therapie bei Krebs

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe Naturmedizin
Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

© designer491 / Getty Images / iStockphoto

Long-COVID

Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Eine intensive Sporteinheit am Wochenende, z. B. eine Mountainbike-Tour, senkt das Mortalitätsrisiko genauso effektiv wie mehrere Bewegungseinheiten über die Woche verteilt, so eine Analyse von US-amerikanischen Daten.

© Arochau / adobe.stock.com

Hauptsache Bewegung

Körperliche Aktivität reduziert das Sterberisiko