Uniklinikum Heidelberg

Hybridgerät zur Radiatio jetzt im Einsatz

Veröffentlicht: 26.07.2018, 08:36 Uhr

HEIDELBERG. In Heidelberg ist nach Angaben der dortigen Uniklinik die europaweit erste Patientin mit einem neuen Kombinationsgerät zur Strahlentherapie behandelt worden. Das Hybridgerät "MR-Linac" ermöglicht, parallel zur Bestrahlung präzise Bilder des Tumors zu gewinnen.

Ziel des Einsatzes des Hybridgerätes sei es, die Strahlentherapie individuell und in Echtzeit anzupassen, teilt die Uniklinik mit. Aufgrund der MRT-geführten Bestrahlung hätten bei der Patientin Metastasen im Abdomen zielgenauer behandelt und benachbarte Organe geschont werden können.

Das Gerät im Wert von 8,1 Millionen Euro sei im Rahmen einer leistungsorientierten Ausschreibung der Deutschen Forschungsgemeinschaft eingeworben worden. Ein weiteres Gerät werde zurzeit im Uniklinikum Tübingen installiert. (eb)

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Masernschutzgesetz startet: Was Sie wissen müssen

Ab 1. März

Masernschutzgesetz startet: Was Sie wissen müssen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden