Magen-Darminfekte

Impfung gegen Rotaviren ist nur wenigen Müttern bekannt

LEIMEN (hub). Für die Rotavirus-Impfung sind Ärzte die wichtigste Infoquelle für Mütter. Allerdings wissen die meisten Mütter nicht, dass es eine Impfung gegen die Durchfallerreger gibt.

Veröffentlicht:

Zu dem Ergebnis kommt eine Umfrage bei über 2400 Frauen im Auftrag des Unternehmens Sanofi Pasteur MSD. Zwar gaben 84 Prozent an, dass Durchfallerkrankungen im Kleinkindalter schwerwiegend sind, aber nur jede vierte Mutter mit Kindern unter fünf Jahren kannte die Rotavirus-Impfung. Jede zweite Mutter, die von der Impfung weiß, hat die Information von ihrem Arzt.

Und die Impfbereitschaft ist hoch. Das bestätigt auch Privatdozent Markus Rose vom Uniklinikum Frankfurt am Main: "Eltern, die mit an Durchfall erkrankten Kindern zu uns die Klinik kommen, hätten diese auch auf eigene Kosten impfen lassen, wenn sie von der Impfung gewusst hätten." Doch die Impfung war meist unbekannt.

Lesen Sie dazu auch den Kommentar: Reden Sie mehr über Rotaviren!

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Claudia Vollbracht, Humanbiologin und medizinische Wissenschaftlerin beim Unternehmen Pascoe

© [M] Privat; Levan / stock.adobe.com

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Wie Vitamin-C-Infusionen bei COVID-19 helfen

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Long-COVID-Syndrom: Warum Frauen häufiger betroffen sind

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Infusionen bei Long-COVID

Long-COVID-Syndrom: Warum Frauen häufiger betroffen sind

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Thoraxchirurg Dr. Günther Matheis.

© Porträt: Engelmohr | Hirn: gran

„ÄrzteTag“-Podcast

„Dann geht die Freiberuflichkeit von uns Ärzten flöten!“

Illustration vom Auslöser der Legionärskrankheit, Bakterien der Gattung Legionella, in den Alveolen.

© Dr_Microbe / Getty Images / iStock

RKI-Bericht

Auffälliger Trend bei Legionärskrankheit

Impetigo bei einem fünf Jahre alten Kind.

© FotoHelin / stock.adobe.com

practica 2021

Bei Impetigo contagiosa ist Abstrich meist überflüssig