Robert Koch-Institut

Jahrbuch 2018 zu Infektionsepidemiologie erhältlich

Veröffentlicht: 03.09.2019, 08:39 Uhr

BERLIN. Das Infektionsepidemiologische Jahrbuch meldepflichtiger Krankheiten für das Jahr 2018 ist veröffentlicht worden. Das Jahrbuch enthält detaillierte Informationen und Auswertungen des Robert Koch-Instituts (RKI) zu den rund 60 meldepflichtigen Infektionskrankheiten, teilt das RKI mit.

Im Rahmen des Infektionsschutzgesetzes hat das RKI die Verantwortung, die Daten zu meldepflichtigen Infektionskrankheiten unter infektionsepidemiologischen Gesichtspunkten auszuwerten, heißt es in der Mitteilung des Instituts. . Die zeitnahe Veröffentlichung dieser Auswertungen ist eine wesentliche Voraussetzung für die Entwicklung und Beurteilung gesundheitspolitischer Präventionskonzepte und für effektive Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung.

Das Jahrbuch ergänzt die aktuelle Berichterstattung über das Infektionsgeschehen im wöchentlich erscheinenden Epidemiologischen Bulletin und die krankheitsspezifischen Jahresberichte sowie die Meldedaten in SurvStat, das eine interaktive Abfrage von Meldedaten ermöglicht. (eb)

Die Bestellung der gebundenen Version (247 Seiten) des Jahrbuchs 2018 ist möglich auf: www.rki.de/jahrbuch

Mehr zum Thema

Zwei erkrankte Männer

Flughafen-Malaria am Frankfurter Airport

Stella Kyriakides

Das Pflichtenheft der neuen Gesundheitskommissarin

PrEP-Voraussetzungen

Beratung nur mit Genehmigung

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
IQWiG sieht großen Änderungsbedarf

DMP Typ-2-Diabetes

IQWiG sieht großen Änderungsbedarf

Flughafen-Malaria am Frankfurter Airport

Zwei erkrankte Männer

Flughafen-Malaria am Frankfurter Airport

So verschenken Ärzte bei Privatpatienten kein Geld mehr

Tipps für die Abrechnung

So verschenken Ärzte bei Privatpatienten kein Geld mehr

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden