Reisemedizin

Japan-Reisende brauchen Masernschutz

Veröffentlicht:

DÜSSELDORF. Auch in Japan gibt es einen Ausbruch von Masern, berichtet das CRM Centrum für Reisemedizin.

Danach sind in der Präfektur Okinawa im Südwesten des Landes seit Ende März 70 Erkrankungen gemeldet worden. Als Indexfall wurde ein Tourist aus Taiwan identifiziert.

Ein Jugendlicher hat die Infektion zudem aus Okinawa in die Präfektur Aichi in Zentraljapan gebracht, dort sind inzwischen mindestens sechs Menschen an Masern erkrankt.

Während der traditionell für Reisen genutzten "Goldenen Woche" ab Ende April befürchten die Behörden eine weitere Zunahme und Verbreitung der Krankheit. Reisende nach Japan sollten ihren Impfschutz abklären und gegebenenfalls vervollständigen lassen, betont das CRM. (eb)

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Claudia Vollbracht, Humanbiologin und medizinische Wissenschaftlerin beim Unternehmen Pascoe

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Wie Vitamin-C-Infusionen bei COVID-19 helfen

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

SARS-CoV-2 und COVID-19

Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen