NRW

Jeder vierte Tote erlag einem Herzleiden

DÜSSELDORF (akr). Ein Viertel der in Nordrhein-Westfalen im Jahr 2011 gestorbenen Menschen erlag einem Herzleiden.

Veröffentlicht:

Von den 50.900 an einer nicht angeborenen Herzkrankheit Gestorbenen waren 29,1 Prozent Frauen und 24,6 Prozent Männer, teilte das Statistische Landesamt aus Anlass des Welt-Herz-Tages am 29. September mit.

Im Vergleich zu 2010 ist die Zahl der Fälle mit dieser Todesursache um 5,8 Prozent gesunken.

Außerdem starben im vergangenen Jahr 71 Menschen aufgrund eines diagnostizierten angeborenen Herzfehlers einschließlich Fehlbildungen der großen Arterien. Von ihnen waren fast zwei Drittel jünger als ein Jahr.

Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Ulrike Elsner

© Rolf Schulten

Interview

vdek-Chefin Elsner: „Es werden munter weiter Lasten auf die GKV verlagert!“