Herz-Gefäßkrankheiten

Junge erhält dauerhaft Kunstherz

Veröffentlicht: 03.10.2010, 14:54 Uhr

ROM (dpa). Ein Ärzteteam hat einem 15-jährigen Jungen in Rom ein permanentes künstliches Herz implantiert. Dieses Verfahren sei bisher nur bei Erwachsenen angewandt worden, berichteten die Chirurgen nach dem zehnstündigen Eingriff. Das Kunstherz soll dauerhaft in der Brust bleiben und nicht, wie sonst oft üblich, zur Überbrückung der Wartezeit auf ein Spenderorgan dienen.

Der Junge hat nach den Angaben eine Krankheit, die eine Aufnahme in die Warteliste ausschließt. Die Ärzte äußerten sich aber zurückhaltend zum Ausgang des Eingriffs.

Das Kunstherz ist vier Zentimeter lang. Es wurde in die linke Herzkammer eingepasst und mit der aufsteigenden Aorta verbunden. Dabei handelt es sich um eine Art elektrisch betriebener hydraulischer Pumpe. Sie wurde ganz in den Brustkorb eingefügt, um die Infektionsgefahr zu verringern. Die Stromzufuhr erfolgt über einen Stecker hinter dem linken Ohr des Jungen. Damit verbunden ist eine Batterie, die er am Gürtel trägt.

Mehr zum Thema

Emotionen kochen hoch

Debatte um Ernährungsstudien wird zur Schlammschlacht

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Sozialstation betreibt MVZ

Neuartiges Versorgungsmodell

Sozialstation betreibt MVZ

Übertragung zunehmend von Mensch zu Mensch

Neues Coronavirus

Übertragung zunehmend von Mensch zu Mensch

Länder wollen „ambulantes“ Türchen offenhalten

Reform der Sektoren

Länder wollen „ambulantes“ Türchen offenhalten

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden