Masern

Kinderärzte fordern Mütter zum Impfschutz auf

Veröffentlicht: 04.11.2014, 17:38 Uhr

KÖLN. Der Kinderärzteverband fordert Frauen mit Kinderwunsch auf, ihren Impfschutz zu kontrollieren.

Anlass: Ein vierjähriges Mädchen war mit drei Monaten an Masern erkrankt, weil ihre Mutter keinen Nestschutz hatte, und leidet jetzt an Subakuter Sklerosierender Panenzephalitis (SSPE).

In einem von 150 bis 300 Fällen bestehe bei Säuglingen dieses Risiko. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) sind 2013 bundesweit 86 Babys an Masern erkrankt, 19 bislang in diesem Jahr. (dpa)

Mehr zum Thema

PEI-Präsident Cichutek

„Tests mit Impfstoff gegen SARS-CoV-2 starten“

SARS-Impfstoffe

PEI-Präsident: „Frühere Fehler nicht wiederholen!“

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

DEGAM

S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden