Sportmedizin

Knieverletzung: WM-Schiri aus Jamaika reist ab

Veröffentlicht:

NEU-ISENBURG (eb). Noch bevor es richtig losgegangen ist, muß der erste Teilnehmer der Fußball-WM in Deutschland abreisen, weil er verletzt ist: Schiedsrichter Peter Prendergast aus Jamaika habe sich eine Knieverletzung zugezogen, meldete gestern die Tageszeitung "Frankfurter Rundschau".

Deshalb könne er bei der WM nicht zum Einsatz kommen. Gemeinsam mit seinen Assistenten Anthony Garwood, ebenfalls aus Jamaika, und Joseph Taylor aus Trinidad und Tobago werde Prendergast das WM-Quartier der Schiedsrichter in Gravenbruch bei Neu-Isenburg in Kürze verlassen und die Heimreise antreten.

Mehr zum Thema

AOK Bayern

Ein Online-Coach für Typ-2-Diabetiker

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Coronatestzentrum: Die neue Verordnung aus dem Bundesgesundheitsministerium erweitert den Kreis der Personen, die Anspruch auf einen Test haben.

SARS-CoV-2

Spahn verpasst der Corona-Testverordnung ein Update

Die neue IT-Sicherheitsrichtlinie: Ihre Anforderungen müssen erst ab April erfüllt werden.

Richtlinie tritt in Kraft

Auf Praxen kommen neue Regeln zur IT-Sicherheit zu

Das Virusgenom im Blick: Eine systematische molekulare Surveillance von SARS-CoV-2-Varianten gibt es bei uns bisher nicht.

Molekulare Surveillance

Virologen fordern: Corona-Virusmutationen stärker überwachen