Infektionen

Kommt aus Indien ein neuer Superkeim?

Forscher warnen vor Enterobakterien, die gegen fast alle Antibiotika resistent sind.

Veröffentlicht:
E. coli-Bakterien. Solche Keime mit neuer Super-Resistenz wurden bei in Indien und jetzt auch bei Patienten in Europa entdeckt, die in Indien gewesen waren.

E. coli-Bakterien. Solche Keime mit neuer Super-Resistenz wurden bei in Indien und jetzt auch bei Patienten in Europa entdeckt, die in Indien gewesen waren.

© Sebastian Kaulitzki / fotolia.com

CARDIFF (hub). Forscher aus mehreren Ländern haben gram-negative Enterobakterien (E. coli und Klebsiella pneumoniae) mit einem neuen Resistenzmechanismus isoliert. Die spezielle Beta-Laktamase dieser Bakterienstämme wurde Neu Dehli Metallo-β-Laktamase-1 (NDM-1) genannt, nach dem Ort des ersten Isolates. Bei Patienten aus mehreren Regionen Indiens, Pakistans und Großbritanniens fanden die Forscher solche Bakterien mit der NDM-1 (Lancet online).

Das Bedrohliche: Die Bakterien sind gegen fast alle Antibiotika hoch resistent. Die einzigen Ausnahmen sind Tigecyclin und Colistin mit Empfindlichkeitsraten von 50 bis 70 Prozent beziehungsweise von 90 bis 100 Prozent. Doch es gibt auch etwas Beruhigendes: In der Regel besteht keine unmittelbare Verwandtschaft zwischen den einzelnen Isolaten, es handelt sich also nicht um Ausbrüche dieser gefährlichen Erreger.

Die Isolate aus dem indischen Haryana aber waren ein Klon. Zumindest einige Bakterienstämme könnten also das Potenzial zu Ausbrüchen haben, warnen die Autoren. Eine koordinierte internationale Überwachung sei daher nötig, fordern die Forscher.

Die Patienten aus Großbritannien hatten alle eine Reiseanamnese nach Indien oder Pakistan, mit Aufenthalten in dortigen Krankenhäusern. Eine Reihe dieser Patienten hatte dort elektive Eingriffe vornehmen lassen, darunter auch Schönheitsoperationen.

Lesen Sie dazu auch: Erster Todesfall durch Infektion mit "Super-Bakterium" in Europa Frühwarnsystem überwacht in Deutschland "Super-Bakterien" Kommt aus Indien ein neuer Superkeim?

Mehr zum Thema

Corona-Studien-Splitter

Hohe Viruslasten auch bei Kindern möglich

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Claudia Vollbracht, Humanbiologin und medizinische Wissenschaftlerin beim Unternehmen Pascoe

© [M] Privat; Levan / stock.adobe.com

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Wie Vitamin-C-Infusionen bei COVID-19 helfen

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

© Maksim Tkachenko / Getty Images / iStock

SARS-CoV-2 und COVID-19

Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Nach erfolgreicher Sondierungswoche (v.l.n.r): Robert Habeck und Annalena Baerbock, Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz und FDP-Chef Christian Lindner am Freitag in Berlin.

© Kay Nietfeld/picture alliance

Erfolgreiche Sondierung

Das plant die Ampelkoalition im Bereich Gesundheit

Impfausweis mit Comirnaty-Eintrag: Welcher ist immunogener – der Corona-Impfstoff von BioNTech oder der von Moderna?

© Olga / stock.adobe.com

Corona-Studien-Splitter

Hohe Viruslasten auch bei Kindern möglich