BUCHTIP

Männer und der Beckenboden

Veröffentlicht: 06.11.2006, 08:00 Uhr

Für Frauen, die mehrere Kinder geboren haben, ist Beckenbodentraining selbstverständlich, um kontinent zu bleiben. Männer müssen die Muskelübungen, zum Beispiel nach Prostatektomie oder Blasen-Op, zum Erhalt der Organfunktionen erst für sich entdecken. Eine wertvolle Hilfe dabei ist das Buch "Beckenbodentraining für Männer - Harninkontinenz und Erektionsstörungen mindern und überwinden".

Die Physiotherapeutin Ute Michaelis beschreibt 30 nachvollziehbare, praxiserprobte Beckenbodenübungen, die mit 120 Zeichnungen erläutert werden. Die Beckenbodenmuskulatur soll gestärkt und dann bewußt eingesetzt werden.

Das Training ist zwar auf die häufig notwendige Reha-Maßnahme nach Prostatektomie abgestimmt, kann aber auch zur Vorsorge oder als begleitende Therapie bei organisch bedingten Erektionsstörungen genutzt werden. Dazu hat Michaelis das Kapitel "Erektionsstörungen" stark erweitert.

Denn: Die Erektionsfähigkeit von Männern kann durch Beckenbodentraining nicht nur vorsorglich erhalten, sondern auch verbessert werden. (hsr)

Ute Michaelis: Beckenbodentraining für Männer - Harninkontinenz und Erektionsstörungen mindern und überwinden, Elsevier GmbH, Urban & Fischer Verlag München, 2. Auflage 2006. 176 Seiten, gebunden, 19,95 Euro, ISBN 3-437-45187-1

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Neun Mythen über Kaffee und Koffein

Review

Neun Mythen über Kaffee und Koffein

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden