BUCHTIP

Männer und der Beckenboden

Veröffentlicht:

Für Frauen, die mehrere Kinder geboren haben, ist Beckenbodentraining selbstverständlich, um kontinent zu bleiben. Männer müssen die Muskelübungen, zum Beispiel nach Prostatektomie oder Blasen-Op, zum Erhalt der Organfunktionen erst für sich entdecken. Eine wertvolle Hilfe dabei ist das Buch "Beckenbodentraining für Männer - Harninkontinenz und Erektionsstörungen mindern und überwinden".

Die Physiotherapeutin Ute Michaelis beschreibt 30 nachvollziehbare, praxiserprobte Beckenbodenübungen, die mit 120 Zeichnungen erläutert werden. Die Beckenbodenmuskulatur soll gestärkt und dann bewußt eingesetzt werden.

Das Training ist zwar auf die häufig notwendige Reha-Maßnahme nach Prostatektomie abgestimmt, kann aber auch zur Vorsorge oder als begleitende Therapie bei organisch bedingten Erektionsstörungen genutzt werden. Dazu hat Michaelis das Kapitel "Erektionsstörungen" stark erweitert.

Denn: Die Erektionsfähigkeit von Männern kann durch Beckenbodentraining nicht nur vorsorglich erhalten, sondern auch verbessert werden. (hsr)

Ute Michaelis: Beckenbodentraining für Männer - Harninkontinenz und Erektionsstörungen mindern und überwinden, Elsevier GmbH, Urban & Fischer Verlag München, 2. Auflage 2006. 176 Seiten, gebunden, 19,95 Euro, ISBN 3-437-45187-1

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Landessozialgericht München

Urteil: Abrechnungsausschlüsse gelten auch arztbezogen

Lesetipps
Gefangen in der Gedankenspirale: Personen mit Depressionen und übertriebenen Ängsten profitieren von Entropie-steigernden Wirkstoffen wie Psychedelika.

© Jacqueline Weber / stock.adobe.com

Jahrestagung Amerikanische Neurologen

Eine Frage der Entropie: Wie Psychedelika bei Depressionen wirken

Gesundheitsminister Lauterbach hat angekündigt, den Entwurf für die Klinikreform am 8. Mai im Kabinett beraten lassen zu wollen. 

© picture alliance / Geisler-Fotopress

Großes Reformpuzzle

So will Lauterbach den Krankenhaus-Sektor umbauen