Spanien

Mann infiziert Partner mit Dengue-Virus

Veröffentlicht: 08.11.2019, 19:13 Uhr

Solna. In Spanien haben die Behörden erstmals eine Dengue-Virus-Infektion gemeldet, bei der ein Mann von seinem Partner infiziert wurde, wie die Europäische Seuchenbehörde ECDC berichtet.

Der ECDC waren zuvor bei Männern, die Sex mit Männern (MSM) haben, keine Fälle von sexueller Übertragung bekannt.

Der Partner des Mannes war nach Kuba und in die Dominikanische Republik gereist und habe sich dort vermutlich mit dem Virus angesteckt, so das ECDC. Da in beiden Fällen derselbe Dengue-Virusstamm festgestellt wurde und der Mann selbst Spanien nicht verlassen hatte, sei eine importierte Infektion unwahrscheinlich und die Virusübertragung habe wohl beim Sex stattgefunden. (bae)

Mehr zum Thema

„Firewall für den Körper“

Hessen wirbt intensiv für höhere Impfquoten

WHO

HIV-Schnelltests zu selten eingesetzt

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Präzisere Genschere könnte CRISPR ablösen

„Prime Editing“

Präzisere Genschere könnte CRISPR ablösen

„Die reichen Länder werden zu kämpfen haben“

OECD-Gesundheitschefin Colombo

„Die reichen Länder werden zu kämpfen haben“

Palliativmedizin – keine Frage des Budgets

EBM-Abrechnung

Palliativmedizin – keine Frage des Budgets

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen