USA

Masern-Ausbruch in New York beendet

Veröffentlicht: 05.09.2019, 15:05 Uhr

NEW YORK. Die Stadt New York hat den größten Masern-Ausbruch seit beinahe 30 Jahren für beendet erklärt. Seit Beginn des Ausbruchs im Oktober 2018 ist Angaben der New Yorker Behören zufolge bei 658 Personen eine Masern-Infektion bestätigt worden. 52 Patienten hätten hospitalisiert werden müssen, bei 16 seien schwere Komplikationen aufgetreten.

New York hatte im April 2019 wegen der zunehmenden Zahl an Masern-Infektionen im Stadtteil Brooklyn den Notstand ausgerufen. Bürgermeister Bill de Blasio hatte eine Impfpflicht für alle Bewohner bestimmter Gegenden des Viertels Williamsburg verhängt, andernfalls drohten Strafen von bis zu 1000 Dollar. (bae)

Mehr zum Thema

„Kollektives Versagen“

Mehr als 140.000 Masern-Tote 2018

3700 Fälle

50 Kinder in Samoa an Masern gestorben

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Immer mehr Platzwunden vom Handy

Kopf-Hals-Verletzungen

Immer mehr Platzwunden vom Handy

Wo Syphilis besonders oft auftritt

Deutschland

Wo Syphilis besonders oft auftritt

Europäische Myokardinfarkt-Leitlinie in der Diskussion

EXCEL-Studie: Bypass oder Stent?

Europäische Myokardinfarkt-Leitlinie in der Diskussion

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden