USA

Masern-Ausbruch in New York beendet

Veröffentlicht:

NEW YORK. Die Stadt New York hat den größten Masern-Ausbruch seit beinahe 30 Jahren für beendet erklärt. Seit Beginn des Ausbruchs im Oktober 2018 ist Angaben der New Yorker Behören zufolge bei 658 Personen eine Masern-Infektion bestätigt worden. 52 Patienten hätten hospitalisiert werden müssen, bei 16 seien schwere Komplikationen aufgetreten.

New York hatte im April 2019 wegen der zunehmenden Zahl an Masern-Infektionen im Stadtteil Brooklyn den Notstand ausgerufen. Bürgermeister Bill de Blasio hatte eine Impfpflicht für alle Bewohner bestimmter Gegenden des Viertels Williamsburg verhängt, andernfalls drohten Strafen von bis zu 1000 Dollar. (bae)

Schlagworte:
Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Ulrike Elsner

© Rolf Schulten

Interview

vdek-Chefin Elsner: „Es werden munter weiter Lasten auf die GKV verlagert!“