Halbe Million Dollar

Medulloblastom-Forschung bei Kindern wird gefördert

HEIDELBERG (eb). Forscher aus Heidelberg wollen ein Verfahren entwickeln, um Medulloblastome bei Kindern im Liquor zu entdecken.

Veröffentlicht:

Auch Biologie und Ausbreitung des Tumors, die Einfluss auf die Therapiewahl haben, wollen sie analysieren.

Die James S. McDonnell Foundation fördert das Projekt mit einer halben Million US-Dollar, teilt das Deutsche Krebsforschungszentrum mit.

Das Medulloblastom ist der häufigste bösartige Hirntumor im Kindesalter und hat eine schlechte Prognose: Der Verlauf kann jedoch sehr unterschiedlich sein, so dass es vorab wichtig ist zu wissen, welche Art von Medulloblastom vorliegt.

Das könnte Sie auch interessieren
Hochrisikopatienten richtig antikoagulieren

COVID-19 & Thrombose

Hochrisikopatienten richtig antikoagulieren

Anzeige
Management tumorassoziierter VTE

CME-Fortbildung

Management tumorassoziierter VTE

Anzeige
CAT bei „3G“-Tumoren richtig managen

Empfehlungen

CAT bei „3G“-Tumoren richtig managen

Anzeige
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Seltene Krankheiten: rar, aber nicht unbedeutend

Dossier

Seltene Krankheiten: rar, aber nicht unbedeutend