Hautkrebs / Melanom

Melanom: Länger leben dank Betablocker?

AARHUS (eb). In einer Studie aus Dänemark haben sich Hinweise ergeben, dass an einem Melanom Erkrankte mit Betablockern länger leben (Cancer Epidemiol Biomarkers Prev 2011; 20: 2273-2279).

Veröffentlicht: 16.11.2011, 16:45 Uhr

Zurückzuführen ist dies auf Noradrenalin-Rezeptoren auf den Krebszellen, die bei Stimulation wie zum Beispiel Stress das Wachstum anregen und bei Blockade hemmen.

Ausgewertet wurde ein Krebsregister mit unter anderem 4179 Melanom-Patienten. 372 Patienten erhielten während der ersten 90 Tage nach der Krebsdiagnose Betablocker.

Das Ergebnis: Patienten unter Betablocker-Therapie hatte eine um 13 Prozent reduzierte Melanom-Sterberate.

Mehr zum Thema

Präventionsdefizit

Warum die Krebsrate bei jungen Menschen steigt

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Plasmaspende als Therapie bei COVID-19?

Studie mit schwer Erkrankten

Plasmaspende als Therapie bei COVID-19?

Was die Corona-Pandemie für Krisenregionen bedeutet

„ÄrzteTag“-Podcast

Was die Corona-Pandemie für Krisenregionen bedeutet

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden