Robert Koch-Institut

Meldezahl von Dengue auf Rekordniveau

Bereits 643 DengueInfektionen wurden im ersten Halbjahr 2019 an das RKI übermittelt. Häufigstes Infektionsland ist mit Abstand Thailand.

Veröffentlicht: 20.07.2019, 16:11 Uhr

BERLIN. Nach zwei schwächeren Vorjahren entspricht das Niveau der Denguefieber-Meldezahlen in Deutschland zum Halbjahreswechsel 2019 dem des Rekordjahres 2016.

Damals wurden zum Jahresende fast 1000 Fälle gezählt, die die Referenzdefinition erfüllten, berichtet das Robert Koch-Institut (RKI) im Epidemiologischen Bulletin 27/2019. 2

016 wurden demnach im ersten Halbjahr (bis einschließlich Meldewoche 26) 649 Denguevirus-Infektionen übermittelt, 2019 sind es im gleichen Zeitraum aktuell 634 Infektionen.

2019 ist das mit Abstand am häufigsten angegebene Infektionsland Thailand (43 Prozent). Eine starke Denguefieber-Saison dort treibt, aufgrund der hohen Zahl Thailand-Reisender, auch hierzulande die Fallzahlen in die Höhe. Aber auch weniger beliebte Fernreiseziele tragen zu den erhöhten Fallzahlen bei, heißt es im Bulletin.

In Asien seien dies Indonesien (11 Prozent), Sri Lanka (4 Prozent), die Philippinen, Kambodscha, Vietnam (je 3 Prozent) und die Malediven (2 Prozent). Bei Infektionen aus Süd- und Mittelamerika waren die meisten Patienten zuvor in Brasilien (4 Prozent), auf Kuba oder in Mexiko (je 3 Prozent).

Der in Europa intensiv beobachtete Denguefieber-Ausbruch auf der französischen Insel La Réunion sei für die deutsche Dengue-Fallzahlstatistik hingegen wenig bedeutend, berichtet das RKI: Réunion wurde 2018 dreimal und 2019 zweimal als Dengue-Infektionsort deutscher Patienten übermittelt.

Der seit Ende 2018 bekannte anhaltende Chikungunyafieber-Ausbruch in Thailand, der vor allem die südlichen Provinzen betrifft, hat im ersten Halbjahr 2019 in Deutschland zur Übermittlung von 29 dort erworbenen Chikungunyavirus-Infektionen geführt (Alle Vorjahre: 0–4 Fälle/Jahr).

Dabei sei noch kein Ende dieses Trends abzusehen, so das RKI. Ansonsten seien die Chikungunyafieber-Meldezahlen unauffällig. (eb)

Mehr zum Thema

Ausbildung

Corona senkt Berufschancen

Pakistan

Misstrauen erschwert den letzten Kampf gegen Polio

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Immunmodulation

Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Patienten haben nicht zu wenig Wissen, dennoch verhalten sie sich nicht immer rational. Therapieadhärenz kann durch Nudging erleichtert werden.

Nudging-Methode

So können Ärzte Patienten zum gesunden Verhalten bewegen

Medizinhistoriker Prof. Karl-Heinz Leven erklärt, warum die Medien eine wichtige Rolle in der öffentlichen Pandemie-Debatte spielen und auf emotionale Sprachbilder von Experten besser verzichtet werden sollte.

Europäischer Gesundheitskongress

„Wir haben einen Corona-Dauerlauf vor uns“

Versorgung eines Corona-Patienten: Die aktuelle Pandemie zeigt, wie wichtig Vorhaltepauschalen wären.

Reform gefordert

Klinikärzte sehen Fallpauschalen-System am Ende