Kopfschmerzen

Migräne nimmt nach Menopause oft ab

LISSABON (eb). Kommen Frauen mit Migräne in die Menopause, nehmen die Beschwerden bei 17 Prozent der Frauen ab.

Veröffentlicht: 15.06.2011, 13:09 Uhr

Das ist das Ergebnis einer Studie mit rund 370 Frauen, die beim Kongress der Europäischen Neurologen-Gesellschaft in Lissabon vorgestellt wurde.

Bei 44 von 48 Frauen (92 Prozent), deren Kopfschmerzen nach Einsetzen der Menopause besser geworden waren, hingen die Migräne-Attacken vom Zyklus ab.

Nur 174 der Patientinnen (71,6 Prozent), deren Migräne sich mit der Menopause verschlechterte oder gleich blieb, wiesen diese Verbindung zum Zyklus auf (ENS Abstract O234 ).

Mehr zum Thema

Deutschland

Fast jeder dritte Schüler hat chronische Schmerzen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Gleich bis 4. März kommenden Jahres ist dieses Hotel geschlossen. So weit reichen die jetzt geplanten Maßnahmen zur Verlängerung des Lockdowns im Moment allerdings noch nicht.

Lockdown – Weihnachten – Lockdown

Bund und Länder planen Corona-Verbote bis 2021

Einen neuen Blick auf die Infektionszahlen fordert eine Gruppe von Experten.

COVID-19

Experten wollen weg von 7-Tage-Inzidenz