Prostata-Karzinom

Mit Antimykotikum erfolgreich gegen Krebs?

CHICAGO (ple). Bei Männern mit Prostata-Ca verzögert möglicherweise das Antimykotikum Itraconazol die Progression.

Veröffentlicht: 16.06.2011, 16:45 Uhr

Hinweise darauf gibt es aus einer bei der ASCO-Tagung präsentierten Studie, an der Patienten mit hormonrefraktärem metastasiertem Prostata-Ca teilnahmen. Von 24 Patienten, die eine hohe Dosierung Itraconazol erhielten, blieb der PSA-Wert bei elf Patienten über 24 Wochen stabil oder sank sogar.

Zudem wurde auch die Menge zirkulierender Krebszellen im Blut im Vergleich zu Studienbeginn verringert. Vermutlich blockiert das Antimykotikum wie Bevacizumab das Aussprossen neuer Blutgefäße.

Mehr zum Thema

Ovarial- und Prostata-Ca

Neue Optionen mit Olaparib zugelassen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Der für den Impfstoff genutzte Virus-Vektor: Er basiert auf einem abgeschwächten Schimpansen-Adenovirus, das nach der Impfung die Oberflächen-Spike-Proteine von SARS-CoV-2 präsentiert.

SARS-CoV-2-Impfstoff

Vektor-basierte Corona-Vakzine mit 70 Prozent Wirksamkeit

Einen neuen Blick auf die Infektionszahlen fordert eine Gruppe von Experten.

COVID-19

Experten wollen weg von 7-Tage-Inzidenz

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) besuchte am Montag das Werk des Impfstoffherstellers IDT Biologika in Dessau-Roßlau.

COVID-19-Pandemie

Spahn: Corona-Impfungen schon im Dezember denkbar