Mit sekundären Pflanzenstoffen gegen Tumoren

NEU-ISENBURG (eb). In der neuen Ausgabe der kostenlosen Zeitschrift "Magazin der Deutschen Krebshilfe" berichtet die Organisation über Projekte, in denen die krebsvorbeugenden Eigenschaften von Pflanzenstoffen erforscht werden.

Veröffentlicht:

In den vergangenen Jahren sind sekundäre Pflanzenstoffe etwa der Sojabohne zunehmend in den Blickpunkt der Krebsforscher gerückt. "Die immensen Möglichkeiten der Pflanzenhormone liegen in ihrer großen Vielfalt", wird Professor Peter Burfeind, Institut für Humangenetik der Universitätsmedizin Göttingen, in einer Mitteilung der Krebshilfe zitiert.

"Soja und Lilien gegen Krebs" ist eines der Themen in der neuen Ausgabe des Magazins der Krebshilfe (2011; 2: 4).

www.krebshilfe.de

Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Jahrestagung Amerikanische Neurologen

Eine Frage der Entropie: Wie Psychedelika bei Depressionen wirken

Großes Reformpuzzle

So will Lauterbach den Krankenhaus-Sektor umbauen

Lesetipps
Ulrike Elsner

© Rolf Schulten

Interview

vdek-Chefin Elsner: „Es werden munter weiter Lasten auf die GKV verlagert!“