Magen-Darmkrankheiten

Nano-Kontrastmittel genauer analysiert

Veröffentlicht:

MAINZ (eb). Forscher der Universitätsmedizin Mainz untersuchen derzeit Gesundheitsauswirkungen von Nanopartikeln. Mit etwa 300 000 Euro fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung das wissenschaftliche Projekt zur Auswirkung der Partikel auf den Magen-Darm-Trakt.

Außer der Universitätsmedizin Mainz sind die Universität des Saarlandes, das Leibniz-Institut für neue Materialien in Saarbrücken sowie die Unternehmen Sarastro und Nanogate beteiligt. Genutzt werden neue Mikroskopietechniken und Robotersysteme.

Mehr zum Thema

Fibrosierende Cholangiopathien

Bezafibrat hilft gegen cholestatischen Juckreiz

Darmkrebsmonat März

Die Wucht der Vorsorge-Koloskopie

Künstliche Intelligenz

DEEP LIVER unterstützt Hepatologen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Eine Pharmazeutisch Technische Assistentin kontrolliert in einer Apotheke die Anzeige eines Corona-Schnelltests.

Kritik von Ärzteverbänden

Kostenlose Corona-Testung – Start mit Hindernissen

Wie viel Honorar pro Vertragsarzt gab es im ersten Halbjahr 2019? Die KBV hat genau nachgerechnet.

Statistik

Honorar aus Selektivverträgen wächst kräftig

Gleichstellung in der Medizin – was den Weg blockiert

Weltfrauentag

Gleichstellung in der Medizin – was den Weg blockiert