HNO-Krankheiten

Neue Patienten-Website zu Tinnitus

DUISBURG (eb). Patienten, die an einem Tinnitus leiden, können sich künftig online über das Krankheitsbild informieren.

Veröffentlicht:

Auf dem von dem Ärztenetzwerk HNOnet NRW und der Deutschen Tinnitus-Liga entwickelten Portal finden Betroffene außerdem eine Übersicht von Ärzten, die sich an dem Projekt "Tinnitus - na und?" beteiligen, heißt es in einer Mitteilung von HNOnet NRW.

Hintergrund des Projekts ist der Mitteilung zufolge Umstand, dass ein Tinnitus eine umfassende individuelle Therapie erfordert. Das Projekt biete "auf höchstem medizinischen Niveau kostengünstig Hilfe für Betroffene", hieß es.

www.doc-tinnitus.de

Mehr zum Thema

Neue Indikationen für Mepolizumab

Eosinophilie: Breiter Einsatz von Anti-IL-5-Antikörper

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Orphan Drugs treiben die Preisentwicklung von Arzneimittel voran – sie bilden das Schwerpunktthema des DAK-Reports.

© Sven Bähren / Stock.Adobe.com

Update

DAK-Report

AMNOG-Report: Umgang mit Orphan Drugs in der Diskussion

Die Labore laufen allmählich über: Omikron lässt die PCR-Nachfrage rasant steigen.

© BDL

Corona-Diagnostik

Labore fordern PCR-Priorisierung