Rückenschmerzen

Neue Technik für Schmerzkranke

Veröffentlicht:

HANNOVER (eb). Eine Infiltrationspistole für Rückenschmerz-Patienten haben Wissenschaftler der Medizinischen Hochschule Hannover entwickelt. Mit der Pistole, die Dr. Musa Citak und Professor Tobias Hüfner gemeinsam erarbeitet haben, wird eine Nadel unter Navigationskontrolle auf einem Computerbildschirm präzise eingeführt.

Mit dem Abzug der Pistole kann die gewünschte Menge des Medikamentes direkt am Wirbelgelenk injiziert werden. Das System befindet sich derzeit in der Erprobungsphase. Schon im nächsten Jahr soll die Methode erstmals Patienten zugute kommen. Das neue Verfahren ist zudem billiger als die herkömmliche CT-gesteuerte Schmerztherapie.

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Impfung gegen Corona: Aufgrund aktueller Studiendaten rät das Kompetenznetz MS (KKNMS) bei allen MS-Patienten unabhängig von ihrer Immuntherapie zu einer COVID-19-Impfung.

© fotoak80 / stock.adobe.com

Aktuelle Studien

Corona-Impfung für Patienten mit Multipler Sklerose sicher

Derzeit haben rund 400 Ärztinnen und Ärzte in Bayern die Zusatzbezeichnung Homöopathie erlangt. Künftig ist dies nicht mehr möglich.

© Mediteraneo / stock.adobe.com

80. Bayerischer Ärztetag

Bayern streicht Homöopathie aus Weiterbildungsordnung

Brustschmerz: Ist es eine Angina pectoris?

© Andrej Michailow / stock.adobe.com

Fallbericht

Angina pectoris: Ist es eine „nicht obstruktive KHK“?