Diabetes mellitus

Neues Gerät zum Selbstmessen des Blutzuckers

HAMBURG (ugr). Regelmäßige Blutzucker-Selbstkontrollen sind ein entscheidendes Kriterium für den Therapieerfolg bei Diabetikern. Ein neues Blutzuckermessgerät im Scheckkartenformat kommt mit nur 0,3 µl Blut aus.

Veröffentlicht:

Blutzuckermessungen mehrmals täglich sind nicht nur für die mit Insulin behandelten Patienten unentbehrlich. Sie sind auch für diejenigen wichtig, die eine diätetische Therapie oder orale Antidiabetika erhalten, betonte Dr. Cloth Hohberg aus Mainz. Bei einer dreimal täglichen Blutzuckerkontrolle kommen im Laufe von 20 Jahren etwa 22 000 Messungen zusammen. Daher sei die Wahl des richtigen Messgeräts von entscheidender Bedeutung für das persönliche Diabetesmanagement, so die Ärztin bei einer Veranstaltung von Abbott zum Diabetes-Kongress.

Das neue Blutzuckermessgerät FreeStyle Lite™ bietet Abbott ab Juni an. Dabei handelt es sich nach Angaben des Unternehmens um das weltweit kleinste Messgerät im Scheckkartenformat. Für die Messung werden nur 0,3 µl Blut  benötigt. Zudem sei das Gerät sehr einfach zu handhaben ist. Die Messzeit beträgt im Schnitt nur fünf Sekunden, eine Codierung ist nicht erforderlich. Große Tasten, große Displayziffern und eine Display- und Teststreifenbeleuchtung ermöglichen eine schnelle Messung an jedem Ort, erläuterte die Diabetesberaterin Andrea Sesterhenn aus Bad Neuenahr.

Das Blutzuckermessgerät wird nach Herstellerangaben etwa 49 Euro kosten und ist erstattungsfähig.

Mehr zum Thema

2. Preis Charity Award 2021

AGPD: Kampagne gegen Ketoazidose bei Kindern

Charity Award 2021

Spahn: Der Sozialstaat schafft Sicherheit

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Impetigo bei einem fünf Jahre alten Kind.

© FotoHelin / stock.adobe.com

practica 2021

Bei Impetigo contagiosa ist Abstrich meist überflüssig

Gut ausgebildete Medizinische Fachangestellte werden immer häufiger aus den Praxen abgeworben, beklagt Virchowbund-Vorsitzender Dr. Dirk Heinrich. In der Corona-Pandemie habe sich gezeigt, wie systemrelevant MFA sind.

© Virchowbund

MFA häufig abgeworben

Virchowbund-Chef: „Ein Arzt alleine ist noch keine Praxis!“

Will beim 125. Deutschen Ärztetag Vizepräsident der Bundesärztekammer werden: Dr. Günther Matheis, Thoraxchirurg und Kammerchef Rheinland-Pfalz.

© Ines Engelmohr

Exklusiv Dr. Günther Matheis im Interview

„Hedgefonds werden auch im KV-System zu einem Problem“