Herz-Gefäßkrankheiten

Nur mit Trikolore ist es wirklich ein Raynaud-Phänomen

Veröffentlicht: 21.11.2009, 05:00 Uhr

DÜSSELDORF (hub). "Patienten mit systemischer Sklerose haben zu 90 Prozent ein Raynaud-Phänomen", erinnerte Professor Michael Sticherling von der Uni Erlangen-Nürnberg beim Kongress. Die Finger zeigten eine typische weiß-blau-rote Verfärbung, die Trikolore. "Weiß muss dabei sein", warnte Sticherling. Ohne Weiß liege keine Sklerose, aber womöglich eine Akrozyanose vor. "Klinisch manifest wird die Erkrankung erst mit 40 bis 50 Jahren", so Sticherling. "Die Patienten sind meist weiblich. Die Gesichter weisen die typischen Zeichen einer systemischen Sklerodermie auf: Tabaksbeutelmund, spitze Nase und eine Straffheit der Haut, statt Falten." Die häufigen digitalen Ulzera seien die sichtbaren Zeichen der Angiopathie, die der Erkrankung zugrunde liege. Renale Krisen und Lungenhochdruck (PAH) seien häufig.

In schweren Fällen eines Raynaud-Phänomens wird mit dem Prostacyclin-Analogon Iloprost therapiert, vor allem dann und umgehend, wenn digitale Ulzera auftreten. Für den Endothelinrezeptor-Antagonisten Bosentan wurde gezeigt, dass er die Rate neu auftretender Fingerulzerationen um 50 Prozent reduziert, eine Therapiezulassung besteht. Ansonsten richte sich die Therapie nach der Organbeteiligung.

Mehr zum Thema

VOYAGER-PAD-Studie

Rivaroxaban/ASS-Kombi bei PAVK wirksamer als ASS alleine

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Parkhausdeck flugs zur Corona-Praxis umfunktioniert

Kreativität in Zeiten der SARS-CoV-2-Pandemie

Parkhausdeck flugs zur Corona-Praxis umfunktioniert

Was wir jetzt zu COVID-19 erforschen müssen

„CoronaUpdate“-Podcast

Was wir jetzt zu COVID-19 erforschen müssen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden