Diabetes mellitus

OECD fordert umfassende Programme gegen Diabetes

MAINZ (eb). Verstärkte Anstrengungen im Kampf gegen Diabetes haben Vertreter der Organisation für Entwicklung und Zusammenarbeit (OECD) bei einem Expertenforum in Kopenhagen gefordert.

Veröffentlicht:

Beim von Novo Nordisk unterstützten "European Diabetes Leadership Forum" (EDLF) wurde die "Copenhagen Roadmap" erarbeitet: ein konzertierter Fahrplan für politische und medizinische Prioritäten und konkrete Initiativen, berichtet das Unternehmen.

Angeregt werden zum Beispiel gesellschaftliche Anstrengungen für einen gesunden Lebensstil, etwa durch Regulierung von Lebensmittelwerbung oder dem Schaffen von Sportstätten.

Auch die Früherkennung sollte forciert und die Diabetes-Behandlung und -Kontrolle verbessert werden.

www.diabetesleadershipforum.eu

Mehr zum Thema

Typ-2-Diabetes

Weniger Gicht bei SGLT-2-Hemmer-Therapie

Schlagworte
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Orphan Drugs treiben die Preisentwicklung von Arzneimittel voran – sie bilden das Schwerpunktthema des DAK-Reports.

© Sven Bähren / Stock.Adobe.com

DAK-Report

AMNOG-Report: Umgang mit Orphan Drugs in der Diskussion

Die Labore laufen allmählich über: Omikron lässt die PCR-Nachfrage rasant steigen.

© BDL

Corona-Diagnostik

Labore fordern PCR-Priorisierung