Buchtipp

Pandemie wird umfassend und global präsentiert

Veröffentlicht:

Mit dem Band "Global HIV/Aids Medicine" gibt es erstmals ein Werk, in dem das Thema HIV im wahrsten Sinne allumfassend abgehandelt wird. Auf mehr als 800 Seiten werden fast alle Bereiche der Pandemie abgedeckt - von der Molekularbiologie des Aids-Erregers über die vielfältigen Therapie- und Diagnose-Optionen und Möglichkeiten der Prävention - vor allem in wenig entwickelten Ländern - bis zur Versorgung HIV-Infizierter in diesen Regionen der Erde.

Einer der Hauptaspekte, die im Fokus der mehr als 130 Autoren liegen, sind jene Erkrankungen, die mit einer HIV-Infektion einhergehen können, sei es das Kaposi-Sarkom, Virus-Hepatitiden, kardiovaskuläre Erkrankungen oder die Tuberkulose.

Da die Herausgeber und die meisten Autoren US-Amerikaner sind, werden die Themen zwar aus der Sicht der US-amerikanischen Infektiologen und Aids-Therapeuten abgehandelt, die sich nicht vollständig mit der Sichtweise der deutschen Wissenschaftler und Ärzte decken. Doch wer sich einen Überblick über die Infektionskrankheit verschaffen will, hat mit dem Band auf jeden Fall eine gute Grundlage.

Über die Feinheiten der in Europa praktizierten Therapie können sich Interessierte anhand deutscher oder der deutsch-österreichischen Leitlinie orientieren. Sie sind zum Beispiel auf der Homepage des Robert-Koch-Instituts (www.rki.de) oder der Deutschen Arbeitsgemeinschaft niedergelassener Ärzte in der Versorgung HIV-Infizierter (http://www.dagnae.de) allzeit abrufbar. (ple)

Paul Volberding, Merle A. Sande, Joep Lange, Warner C. Greene (Hrsg.): Global HIV / Aids Medicine. Saunders Elsevier, Amsterdam 2008. 830 Seiten, etwa 100 Abbildungen, 89,20 Euro, ISBN: 9781416028826, ISBN-10: 1-4160-2882-X.

Mehr zum Thema

Internationaler Aids-Kongress

Noch mehr langwirksame HIV-Therapien in Aussicht

Welt-Aids-Kongress

Bei HIV setzen Forscher auch auf Immuntherapien

Welt-Aids-Kongress

PrEP-Spritze als HIV-Schutz auch für Frauen

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Dr. Markus Pfisterer ist Allgemeinmediziner in Heilbronn.

© Portraitfoto: privat; Hintergrundmotiv: [M] Kateryna_Kon / stock.adobe.com

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Nutzen von Vitamin-C-Infusionen bei stummen Entzündungen

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe Naturmedizin
Referenten geben in Fortbildungen und Webinaren wichtige Impulse für die Praxis.

© Pascoe Naturmedizin

Fortbildungen und Webinare

Pascoe bietet regelmäßig Fortbildungen an

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Plasmodien vermehren sich als Trophozoiten in Erythrozyten: Eine Phase im Lebenszyklus von Malaria-Erregern.

© Kateryna Kon / Science Photo Library / mauritius images

RKI meldet

Zwei aktuelle Fälle von Flughafen-Malaria in Frankfurt

Ein Krankenpfleger schiebt ein Krankenbett durch eine Station. Das Bundesgesundheitsministerium hat Pläne für Ermittlung und Festlegung des Pflegepersonalbedarfs in einem Krankenhaus vorgestellt.

© Daniel Bockwoldt / picture alliance / dpa

Update

Neuer Gesetzentwurf

Personalschlüssel für Klinik-Pflege soll ab 2024 gelten