KHK / Herzinfarkt

Rückruf betrifft nicht Wörwags Clopidogrel

Veröffentlicht:

BÖBLINGEN (eb). Aus Anlass des Rückrufes von besilathaltigen Clopidogrel-haltigen Arzneimitteln, deren Wirkstoff vom indischen Hersteller Glochem stammt, betont Wörwag, dass Clopigamma®, das Rabattarzneimittel des Unternehmens bei der Techniker-Krankenkasse, nicht vom Rückruf betroffen ist. Die hohe Qualität sei weiterhin gewährleistet, und das besilatfreie Clopigamma® könne ohne Bedenken abgegeben werden, heißt es in der Mitteilung.

Mehr zum Thema

CME-Kurs

Richtig handeln bei infarktbedingtem kardiogenen Schock

Kampagne der Lipid-Liga

Nach Herzinfarkt rasch zum LDL-C-Ziel

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Die AHA hat Schlaf als weiteren essentieller Lebensstilfaktor in ihr Scoring-System für eine optimale Herzgesundheit aufgenommen.

© Alexander Raths / stock.adobe.com

Kardiologie

8-Punkte-Score ermittelt, wie herzgesund man lebt

Handschlag mit sich selbst: Im MVZ können sich die Gesellschafter-Geschäftsführer selbst anstellen, so das BSG.

© Lagunov / stock.adobe.com

Bundessozialgericht

Selbsteinstellung im MVZ? Grundsätzlich wohl möglich

Die meisten Behandlungsfehler passieren im stationären Bereich. Das lässt eine nicht repräsentative Analyse des Medizinischer Dienst Bundes vermuten. 

© Blue Planet Studio / stock.adobe.com

Behandlungsfehler-Statistik

MD-Bund: „Never Events“ endlich verpflichtend melden!