Schulimpfung gegen Zervix-Ca

Veröffentlicht:

KÖLN (dpa). Eine Impfung gegen Zervix-Ca in der Schule fordert Professor Herbert Pfister von der Uniklinik Köln. So könnten alle Mädchen erreicht werden.

Würden alle Mädchen geimpft, würden deutlich weniger Frauen an Zervix-Ca erkranken und sterben, so der Virologe.

Bundesweit wird diese Tumorart nach Daten des Deutschen Krebsforschungszentrums jedes Jahr bei etwa 6500 Frauen neu festgestellt. 2003 starben 1762 Frauen daran.

Mehr zum Thema

Interview

„Weniger Kunststoff, weniger Verpackungsmüll bei Impfstoffen“

Fortschritte in der HIV-Impfstoffforschung

B-Zellen im Fokus der HIV-Immunisierung

Projekte zu Impfen, seltene Erkrankungen, Antibiotikaverordnung

Innovationsausschuss hält drei Studien für transferwürdig

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Interview

„Weniger Kunststoff, weniger Verpackungsmüll bei Impfstoffen“

Blick in die überarbeitete Leitlinie

Auf Antibiotika verzichten? Was bei unkomplizierter Zystitis hilft

Lesetipps