Schweinegrippe

Schweinegrippe: Pharma erhält Impfstoffaufträge

Veröffentlicht:

NEU-ISENBURG (nös). Die drei Pharmafirmen Sanofi-Pasteur, Novartis und GlaxoSmithKline (GSK) haben offenbar von der US-Regierung Aufträge für die Entwicklung eines Schweinegrippeimpfstoffs erhalten. Medienberichten zufolge soll Novartis für 290 Millionen US-Dollar beauftragt worden sein.

GSK und Sanofi-Pasteur sollen Aufträge für jeweils 180 beziehungsweise 190 Millionen US-Dollar erhalten haben. Entsprechende Berichte bestätigte Sanofi-Pasteur auf Anfrage. GSK und Novartis waren bis Redaktionsschluss nicht zu erreichen. Die USA haben für die Impfstoffentwicklung rund eine Milliarde Dollar bereitgestellt (wir berichteten).

Das könnte Sie auch interessieren
Die Bildschirmdarstellung einer Magnetresonanz-(MR)-Mammographie. Deutlich sichtbar ein winziger Tumor in der Brust einer Patientin.

Onkologie und Palliativmedizin

Vitamin-C-Infusionen bei Fatigue und Schmerzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Welche Patienten mit Vorerkrankungen sollten prioritär geimpft werden? Dazu gibt es Empfehlungen.

Stellungnahme

DGIM: Vorerkrankte früher gegen COVID-19 impfen!