Onkologie

Setron bremst verzögertes Erbrechen besonders gut

STOCKHOLM (sh). Der 5-HT3Rezeptorantagonist Palonosetron verhindert vor allem die verzögerte, durch Chemotherapie-induzierte Übelkeit und das Erbrechen besser als die klassischen 5-HT3-Rezeptorantagonisten.

Veröffentlicht:

Palonosetron verhält sich pharmakologisch anders als die Serotonin-Rezeptorantagonisten der ersten Generation. Mit 40 Stunden hat es eine deutlich längere Halbwertszeit.

Als Beispiel für die überlegene Wirksamkeit von Palonosetron stellte Professor Steven Grunberg aus Burlington in den USA eine aktuelle multizentrische Phase-III-Studie aus Japan vor. Bei 1114 Chemotherapie-Patienten wurden randomisiert und doppelblind Wirksamkeit und Verträglichkeit von Palonosetron (0,75 mg) und Granisetron (40 µg/kg KG) verglichen. Alle Patienten erhielten am ersten bis zum dritten Tag zusätzlich Dexamethason, wie Grunberg beim ESMO-Kongress in Stockholm berichtete.

In der akuten Phase waren Palonosetron und Granisetron gleich wirksam. In der verzögerten Phase sprachen auf Palonosetron jedoch fast 57 Prozent und über die gesamte Beobachtungsdauer von 120 Stunden knapp 52 Prozent der Patienten an. Damit war es signifikant stärker wirksam als Granisetron mit Ansprechraten von 44,5 und 40,4 Prozent.

Weil es für Übelkeit und Erbrechen durch Chemotherapie in der akuten und der verzögerten Phase möglicherweise unterschiedliche Mechanismen gibt, könnte nach Ansicht Grunbergs die Kombination von Therapien sinnvoll sein.

In einer offenen Phase-II-Studie wurde deshalb eine Dreifachtherapie aus Palonosetron (0,25 mg i. v.), Aprepitant und Dexamethason geprüft. 58 Patienten mit mäßig emetogener Chemotherapie erhielten drei Tage lang Aprepitant und Dexamethason, an Tag 1 zusätzlich Palonosetron. In der akuten Phase sprachen 88 Prozent komplett an, in der verzögerten Phase 78 Prozent. Bei mehr als 90 Prozent der Patienten kam es nicht zum Erbrechen. In der akuten Phase empfanden 71 Prozent der Patienten keine Übelkeit, hieß es bei einem Symposium des Unternehmens Helsinn.

Mehr zum Thema

Weniger Krebdiagnosen

Corona bremst Krebsversorgung in Bayern aus

Radioligandentherapie

Prostatakrebs: Therapieerfolg mit Lutetium-177

Schlagworte
Das könnte Sie auch interessieren
Management tumorassoziierter VTE

© Leo Pharma GmbH

CME-Fortbildung

Management tumorassoziierter VTE

Anzeige | Leo Pharma GmbH
CAT bei „3G“-Tumoren richtig managen

© Leo Pharma GmbH

Empfehlungen

CAT bei „3G“-Tumoren richtig managen

Anzeige | Leo Pharma GmbH
Die Ära der Immunonkologie: bessere Chancen für Krebspatienten

© Bristol-Myers Squibb

Immunonkologie mit dem Schwerpunkt Biomarker

Die Ära der Immunonkologie: bessere Chancen für Krebspatienten

Anzeige | Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA
Prädiktion in der Immunonkologie mit Biomarkern

© Alpha Tauri 3D Graphics / shutterstock

Immunonkologie mit dem Schwerpunkt Biomarker

Prädiktion in der Immunonkologie mit Biomarkern

Anzeige | Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA
OH-Ton – Trifft den Ton in der Onkologie & Hämatologie

© Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA

CAR-T-Zelltherapie

OH-Ton – Trifft den Ton in der Onkologie & Hämatologie

Anzeige | Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Die Verhandlungen um den Orientierungswert 2022 sind abgeschlossen.

© Michaela Illian

Ärzte-Honorar 2022

Es hagelt Kritik für das Honorar-Ergebnis

Über die Notwendigkeit von Impfboostern wird intensiv diskutiert. Klare Fakten fehlen dazu bisher.

© Kt Stock / stock.adobe.com

Real-World-Daten aus Israel

Mit Booster-Impfung sinkt das Risiko für Impfdurchbrüche erheblich