Skala zu sozialen Fähigkeiten bei Psychosen

BOCHUM (eb). Ärzte können nun per Fragebogen die persönlichen und sozialen Fähigkeiten von schizophrenen Patienten einschätzen.

Veröffentlicht:

Ist ein Patient imstande, Studium oder Beruf zu bewältigen? Hat er persönliche Beziehungen? Achtet er auf Selbstpflege? Wird er leicht aggressiv? Das können Kollegen beurteilen, wenn sie Patienten nach der PSP-Skala befragen. Sie erfasst schnell selbst leichte Veränderungen.

Wichtig ist das bei einer antipsychotischen Therapie, die ja nicht nur die Symptome kontrollieren, sondern auch die soziale Funktionsfähigkeit wiederherstellen soll. Erarbeitet wurde die Skala an der Uni Bochum und dem Institut für Präventions- und Versorgungsforschung des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe. Auch Ärzte selbst sind aufgefordert, Fragen zu beantworten: beim PSP-Check zur Handhabbarkeit der Skala.

Den Fragebogen der PSP-Skala und den Zugangscode zur Bewertung bei: daniela.tegeler@wkp-lwl.org. Unter www.psp-check.de stehen fünf Fragen zu Erfahrungen mit dem Bogen im Praxisalltag.

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Stellungnahme zum Medizinforschungsgesetz

Bundesrat lehnt vertrauliche Erstattungsbeträge ab

Fortschritte in der HIV-Impfstoffforschung

B-Zellen im Fokus der HIV-Immunisierung

Lesetipps