Kommentar

Spar-Tipps für Antibiotika

Ein Poster mit einer Selbstverpflichtung zum maßvollen Einsatz von Antibiotika hat sich in der Praxis bewährt.

Von Dr. Elke Oberhofer Veröffentlicht:

Bei der Behandlung bakterieller Infektionskrankheiten stehen wir vor einem Dilemma: Einerseits tauchen immer neue multiresistente Erreger auf, andererseits stagniert die Entwicklung neuer Antibiotika. Mit Neueinführungen ist auch in den nächsten Jahren kaum zu rechnen; umso mehr müssen wir uns bemühen, die Waffen, die wir haben, nicht stumpf werden zu lassen.

Wie man mit Einfallsreichtum dazu beitragen kann, hat jetzt ein Team aus Los Angeles vorgeführt. Die Forscher forderten Ärzte auf, ein Poster mit einer Selbstverpflichtung in der Praxis aufzuhängen.

Damit gelobten die Teilnehmer vor sich selbst und vor ihren Patienten, Antibiotika nicht unbedacht einzusetzen, um zu verhindern, dass sich immer mehr Resistenzen bilden. Der Plan ging auf: Der Anteil unangemessener Verordnungen sank.

In Zukunft werden wir noch mehr solcher unkonventioneller Ideen brauchen. Sie müssen aber praxisnah sein. Grundsätzlich Kulturen anzufertigen, bevor man ein Antibiotikum einsetzt, wie es die amerikanische Gesundheitsbehörde CDC empfiehlt, wird nicht funktionieren.

Aber ein Poster an die Wand pinnen, mit dem man sich selber auf eine maßvolle Verschreibungspraxis festnagelt, das ist machbar. Viel Spaß beim Ausdenken eigener Konzepte zum Antibiotikasparen!

Lesen Sie dazu auch: Bei der Ehre gepackt: Praxisposter reduziert Antibiotika-Einsatz

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Dr. Claudia Vollbracht

© [M] Privat; Christoph Burgstedt / Getty Images / iStock

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Appell zur adjuvanten Vitamin-C-Therapie bei Krebs

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

© designer491 / Getty Images / iStockphoto

Long-COVID

Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Nicht jeder führt sich den Beipackzettel gerne zu Gemüte. Ist aber doch wichtig zu wissen, wann ein Medikament kontraindiziert ist.

© Dan Race / stock.adobe.com

Unterschiedliche Fachinformationen

Oftmals abweichende Gegenanzeige trotz wirkstoffgleicher Arzneimittel

Die Frustration über die fehleranfällige Digitalisierung hat bei Ärztinnen und Ärzten im vergangenen Jahr zugenommen, zeigt das am Freitag veröffentlichte „Praxisbarometer Digitalisierung“ der KBV.

© baranq / stock.adobe.com

KBV-Praxisbarometer

Ärzte frustriert: Tägliche TI-Probleme in jeder fünften Praxis