Hypertonie

Sprechstunde am Telefon für Schwangere

Veröffentlicht:

HEIDELBERG. Frauen, die in der Schwangerschaft vorübergehend einen erhöhten Blutdruck entwickelt haben, sollten sich später regelmäßig untersuchen lassen: Häufig ist dies Vorbote für eine dauerhafte Erkrankung (J. of Hyper. 2016; 34: 728-735). Darauf macht die Deutsche Hochdruckliga (DHL) aufmerksam. Worauf zu achten ist, erklärt ein Experte der DHL in einer Telefonsprechstunde am 26. Oktober. PD Alexander Lammert steht unter 062?21 / 588?5?588 für Fragen zur Verfügung. Die Leitungen sind von 18.30 bis 20.30 Uhr geschaltet. (eb)

Weitere Termine und Informationen zur Expertensprechstunde unter: www.hochdruckliga.de/sprechstunde.html

Mehr zum Thema

Corona-Splitter der KW 01/21

Flugreisen bergen weiterhin Infektionsrisiken

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wer sollte diese Spritze mit der Moderna-Vakzine zuerst bekommen? Die Barmer schlägt eine Feinjustierung der Impfstrategie vor.

Morbi-RSA-Daten nutzen

Konzept: Weniger COVID-19-Tote durch gezielteres Impfen

Eine Figur vor einer Apotheke in Ilmenau (Thüringen) mit Mundschutz:

Bund-Länder-Gespräche

Lockdown bis 14. Februar, keine FFP2-Pflicht?