PAVK

Stammzellen auf dem OP-Tisch

LOUISVILLE (ars). Stammzellen haben es in den Operationssaal geschafft: US-Chirurgen saugten bei Patienten mit peripherer arterieller Verschlusskrankheit Fettgewebe ab und reicherten daraus vaskuläre Stammzellen an.

Veröffentlicht: 20.06.2011, 18:23 Uhr

Damit beschichteten sie eine synthetische Venenprothese und setzten sie in einem Arbeitsgang ein ("point of care").

Den ersten drei so behandelten Patienten geht es gut, wie die Universität mitteilt.

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Gleich bis 4. März kommenden Jahres ist dieses Hotel geschlossen. So weit reichen die jetzt geplanten Maßnahmen zur Verlängerung des Lockdowns im Moment allerdings noch nicht.

Lockdown – Weihnachten – Lockdown

Bund und Länder planen Corona-Verbote bis 2021

Arbeit in einer Stroke Unit: Während des Lockdowns im Frühjahr kamen weniger Patienten mit einem Apoplex in die Kliniken, aber die Krankheitsverläufe der behandelten Patienten waren schwerer. (Archivbild)

Qualitätsmonitor 2020

Erster Corona-Lockdown führte zu mehr toten Apoplex-Patienten