Statin schützt Gefäße schon bei normalem LDL

NEW ORLEANS (Rö). Die Primärprävention von Herz-Gefäß-Erkrankungen erscheint nach einer aktuellen großen Studie in neuem Licht. Bei Menschen mit eher niedrigen LDL-Cholesterinwerten, die nur erhöhte Spiegel des hoch sensitiven C-reaktiven Proteins (hsCRP) haben, werden durch Therapie mit einem sehr starken Statin Herzinfarkt- und Schlaganfall-Raten etwa halbiert.

Veröffentlicht:
Herz und Gefäße - hier dargestellt in einem Modell.

Herz und Gefäße - hier dargestellt in einem Modell.

© Foto: s. kaulitzki@fotolia.de

Die Ergebnisse der JUPITER*-Studie sind der viel diskutierte Paukenschlag beim großen Herzkongress in New Orleans (wie berichtet). An der Studie hatten fast 18 000 Menschen teilgenommen mit einem niedrigen LDL-Spiegel und nur erhöhten Werte des hoch sensitiven C-reaktiven Proteins. Sie erhielten per Zufallsauswahl 20 mg Rosuvastatin oder Placebo.

Bereits nach 1,9 Jahren musste die Studie gestoppt werden, weil mit dem Statin der zusammengesetzte primäre Endpunkt aus kardiovaskulären Ereignissen und Tod im Vergleich zu Placebo deutlich vermindert war - und zwar um 44 Prozent. Absolut gesehen hatten den Endpunkt 1,6 Prozent der Patienten mit dem Statin erreicht, aber 2,8 Prozent mit Placebo.

*JUPITER: Justification for the Use of Statins in Primary Prevention: An Intervention Trial Evaluating Rosuvastatin

Lesen Sie dazu auch den Kommentar: KHK-Prävention nach Präeklampsie

Lesen Sie auch: Nutzen von ASS zum Gefäßschutz bei Diabetikern bleibt unklar Nutzen von Vitamin A und E fürs Herz in Studie nicht belegt Hibiskus-Tee senkt systolischen Blutdruck um 13 mmHg

Mehr zum Thema

Review und Metaanalyse

Viel Kaliumchlorid im Salz bringt Vorteile für Herz und Gefäße

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
„Zeitnahe ärztliche Behandlung“ in Gefahr? Der Streit um das geplante Aus der Neupatientenregelung für Praxen dauert an.

© ArtmannWitte / stock.adobe.com

TSVG-Neupatientenregelung

KBV ruft Arztpraxen auf: Protestbrief gegen Sparpläne unterzeichnen

Wird immer wieder von Patienten nachgefragt: Akupunktur bei Schmerzen.

© Max Tactic / stock.adobe.com

Daten von 44 Studien

Metaanalyse bestätigt: Akupunktur reduziert Kreuzschmerzen

Bei Herzinsuffizienz soll laut Leitlinien eine Therapie mit vier Standardmedikamenten angestrebt werden.

© freshidea / stock.adobe.com

Aktuelle Empfehlungen

Herzschwäche: SGLT2-Hemmer sind neue Säule der Therapie