Hormonstörungen

Stellungnahme zu Wachstumshormon

NEU-ISENBURG (eb). Die Gesellschaft für Pädiatrische Nephrologie veröffentlicht im Web eine Stellungnahme zur Anwendung von biosynthetischem Wachstumshormon.

Veröffentlicht: 28.05.2011, 12:49 Uhr

Anlass der Publikation war die Meldung, dass nach erster Auswertung von Daten der französischen retrospektiven Observationsstudie SAGhE (Safety and Appropriateness of Growth hormone treatments in Europe) Hinweise auf ein erhöhtes Mortalitätsrisiko bestünden.

Die Gesellschaft betont, dass das Hormon in den zugelassenen Indikationen und den empfohlenen Dosierungen verwendet werden kann und dass derzeit kein Grund vorliegt, GH-Therapien vorzeitig zu beenden.

www.gp-nephrologie.de

Mehr zum Thema

Kontrastmittel-Untersuchungen

Jod-induzierter Hyperthyreose vorbeugen!

TOVARA

Transorale Op-Methode weiterentwickelt

Alternative Op-Methode

Schilddrüsenoperation durch den Mund

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Neue Analyse spricht für Bypass statt Stent

Hauptstammstenose

Neue Analyse spricht für Bypass statt Stent

Saftige Finanzspritzen für ÖGD und Kliniken

Konjunkturpaket

Saftige Finanzspritzen für ÖGD und Kliniken

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden