Preis

Therapie-Ansatz gegen Nierenfibrose ausgezeichnet

GÖTTINGEN (eb). Die Deutsche Gesellschaft für Nephrologie (DGfN) hat Professor Michael Zeisberg mit dem Franz-Volhard-Preis ausgezeichnet.

Veröffentlicht:

Der Forscher aus Göttingen erhielt den mit 5.000 Euro dotierten Preis für seine Forschungen zur Nierenfibrose und Therapien.

Bei chronischen Nierenerkrankungen ist die Reparatur nach Schädigungen durch epigenetische Mechanismen gestört.

Zeisberg verhinderte im Tierversuch die Fibrose, indem er die Produktion des Nierenschutzproteins Bone Morphogenic Protein 7 (BMP7) reaktivierte oder es substituierte, teilt die Universitätsmedizin Göttingen mit.

Mehr zum Thema

Schweizer Studie

Warum bei Bauchfelldialyse der Genotyp wichtig ist

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Warten auf den PCR-Test: Abstrichröhrchen.

© Uwe Anspach / dpa

Bund-Länder-Runde am Montag

Corona-PCR-Tests: Ärzte und MFA sollen jetzt doch Vorrang erhalten

Ein Mann geht auf der Theresienwiese an einem Plakat der Aufschrift "Impfen" vorbei.

© Sven Hoppe/dpa

Einrichtungsbezogene Impfpflicht

Länder attackieren Corona-Impfpflicht im Gesundheitswesen