IGeL-Tipp

Training mit Wippe senkt das Sturzrisiko

Veröffentlicht: 20.10.2008, 05:00 Uhr

Das Sturzrisiko lässt sich bei älteren Patienten mit verminderter Muskelkraft in den Beinen und Balance-Defiziten einfach und bequem durch Übungen auf einer Wippe reduzieren.

Beim Training mit dem Gerät namens Galileo 2000 des Pforzheimer Unternehmens Novotec stehen die Patienten auf einer Platte mit einem Elektromotor. Damit werden so rasche Vibrationen erzeugt, dass es unwillkürlich zu Muskelkontraktionen kommt, und zwar im rhythmischen Wechsel zwischen linker und rechter Körperhälfte.

"Hiermit können viel schneller und präziser Muskelkontraktionen erzeugt werden als mit willkürlichem Muskeltraining", sagt Dr. Martin Runge, Ärztlicher Direktor der Aerpah-Klinik in Esslingen. Das Training mit der Wippe kann als IGeL abgerechnet werden, und zwar mit der GOÄ-Ziffer A 558, 6,99 Euro (einfacher Satz).

Weitere Informationen unter www.galileo2000.de

Lesen Sie dazu auch:

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Herzecho: Ein kardiologischer Check vor der Gelenkersatz-Op lohnt sich vor allem bei älteren Patienten und solchen mit positiver Familienanamnese.

Auch bei asymptomatischen Patienten

Vor der Gelenkersatz-Op nach kardialen Risiken fahnden!

Vitamin D zur Supplementierung. Das Vitamin hemmt die Karzinogenese und die Tumorprogression nach Daten von In-vitro- und Tierexperimenten.

Seltener Metastasen

Hilft Vitamin D doch gegen Krebs?