Allgemeinmedizin

Ultraschall-Untersuchung schont die Leber

HAMBURG (ddp). Eine neue Möglichkeit der Untersuchung bei Lebererkrankungen soll sich jetzt auch am Uniklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) in der Praxis bewähren: Mit einem Fibroscan®-Gerät messen Ärzte die Steifheit der Leber mit einer speziellen Ultraschall-Methode, ohne das Organ punktieren zu müssen.

Veröffentlicht: 30.05.2007, 08:00 Uhr

Die neue Methode beruht darauf, dass sich niederfrequente Ultraschallwellen in gesundem, weichem Lebergewebe mit anderer Geschwindigkeit ausbreiten und reflektiert werden als in erkranktem, härterem Gewebe. Die Geschwindigkeit nimmt mit der Steifheit des Lebergewebes zu. Diese hängt vom Fibrosegrad ab. Die Schallwellen werden von außen durch einen Interkostalraum appliziert. Bei der Diagnose einer Leberzirrhose als Endstadium chronischer Lebererkrankungen habe die Methode mittlerweile einen gesicherten Stellenwert, teilt das Klinikum mit.

Nun wollen die Hamburger Ärzte herausfinden, ob mit dem Gerät auch frühere Stadien von Leberkrankheiten zuverlässig erkannt werden können und ob es künftig auch zur Kontrolle von Therapieerfolgen genutzt werden kann. Dazu starten jetzt wissenschaftliche Studien mit dem Fibroscan®-Gerät an dem Hamburger Klinikum.

Die nichtbelastende Untersuchung dauert zehn Minuten und ist beliebig oft wiederholbar (wir berichteten). Damit könnten ohne Leberbiopsie Kurz- und Langzeitprognosen von Lebererkrankungen vorhergesagt werden, so die Erfahrung von Professor Helmut K. Seitz aus Heidelberg.

Mehr zum Thema

Unspezifische Symptome

Wiederholte Antibiosen bei Borreliose nicht sinnvoll

Hausärzteverband

Weigeldt hat Tele-AU noch nicht abgeschrieben

VERTIS-Studie

Kein Herzschutz bei Ertugliflozin?

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Was Lachgas mit dem Körper macht

Partydroge

Was Lachgas mit dem Körper macht

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden