AIDS / HIV

Versprochene Hilfen gegen Aids kommen oft nicht an

BERLIN/HEILIGENDAMM (ble). Ein zentrales Thema des heute beginnenden G-8-Gipfels der sieben reichsten Industrienationen und Russlands ist der Kampf gegen Aids, Tuberkulose und Malaria in der Dritten Welt.

Veröffentlicht: 06.06.2007, 08:00 Uhr

Die Staats- und Regierungschefs der G-8 stehen im Ferienort Heiligendamm ab heute vor großen Herausforderungen: 1,3 Milliarden Menschen haben keinen Zugang zu einer bezahlbaren Gesundheitsversorgung. Jedes Jahr verlieren 100 Millionen Menschen ihre finanzielle Existenz durch Krankheiten. Knapp 40 Millionen Menschen leiden weltweit an HIV/Aids, so Experten.

Die G-8-Staaten sind von ihren einst gegebenen Zusagen im Kampf gegen Aids, Tuberkulose oder Malaria indes weit entfernt. "Allein in diesem Jahr fehlen mehr als neun Milliarden US-Dollar für nachhaltige Aids-Programme", kritisiert Dr. Jörg Maas, Geschäftsführer der Deutschen Stiftung Weltbevölkerung. Mehr als fünf Millionen Aidskranke in Entwick lungsländern warten auf Hilfe.

Auch auf privater Ebene laufen Hilfsinitiativen. So stellt die von sieben forschenden Arzneiherstellern gegründete Accelerating Access Initiative Entwicklungsländern mit 135 Programmen lebensrettende Medikamente für fast eine Million Menschen zur Verfügung. Doch Geld und Arzneien allein können die Probleme nicht lösen: In vielen Ländern fehlt es schlicht an Ärzten und Fachpersonal.

Lesen Sie dazu auch: Weltweit fehlt Milliarden Menschen das Geld für einen Arztbesuch Mehr als fünf Millionen Aidskranke warten weiter auf Hilfe Ohne Ärzte helfen auch günstige Arzneien nichts G-8-Agenda

Mehr zum Thema

Coronavirus

Schwierige Suche nach dem richtigen COVID-19-Medikament

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

DEGAM

S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden