Vitamin C und E beugen Präeklampsie nicht vor

Veröffentlicht:

PITTSBURGH (ars). Vitamin C und Vitamin E eignen sich nicht, um einer Schwangerschafts-assoziierten Hypertonie oder Präeklampsie vorzubeugen, ergab eine britische Studie aus Pittsburgh. Etwa 10 000 Frauen hatten dafür von der 9. bis zur 16. Schwangerschaftswoche täglich 1000 mg Vitamin C und 400 IU Vitamin E eingenommen. Auch bei der Rate von Geburtskomplikationen unterschieden sich Verum- und Placebogruppe nicht (NEJM 362, 2010, 1282).

Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Blick in die überarbeitete Leitlinie

Auf Antibiotika verzichten? Was bei unkomplizierter Zystitis hilft

Interview

„Weniger Kunststoff, weniger Verpackungsmüll bei Impfstoffen“

Lesetipps