Pädiatrie

Vivantes gründet Kinderschutzgruppe

BERLIN (ami). Der größte kommunale Krankenhauskonzern Deutschlands, Vivantes in Berlin, engagiert sich verstärkt im Kinderschutz. Am Mutter-Kind-Zentrum des Vivantes Klinikum Neukölln hat eine Interdisziplinäre Kinderschutzgruppe die Arbeit aufgenommen.

Veröffentlicht:

Ziel ist es, Verdachtsfälle von Kindesmißhandlung frühzeitig zu erkennen und zu klären. Die ärztlich geleitete Kinderschutzgruppe besteht aus Kinderärzten, Kinderchirurgen, Kinderpsychologen, Sozialarbeitern und Kinderkrankenschwestern. Im Bedarfsfall können Fachleute anderer Disziplinen hinzugezogen werden.

Zudem ist die Gruppe in das "Netzwerk Kinderschutz" des Berliner Senats eingebunden. Sie will ein wichtiges Bindeglied zwischen der Kindermedizin und der Jugendhilfe schaffen. Dazu kooperiert sie außerhalb des Klinikums auch mit den niedergelassenen Kinder- und Jugendärzten, den Jugend- und Gesundheitsämtern, dem Kinderschutzzentrum, freien Trägern der Jugendhilfe und wenn erforderlich mit der Polizei und der Staatsanwaltschaft.

Bei Verdacht auf Kindesmißhandlung schlägt die Kinderschutzgruppe betroffenen Familien Therapiekonzepte und Hilfsangebote vor. Dabei gilt laut Vivantes der Grundsatz "Hilfe vor Strafe". Das bedeutet, daß Kinder in ihren Familien bleiben können, wenn ihre Sicherheit gewährleistet ist.

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Sie können die Anzahl an Impfanfragen kaum bewältigen?

© Doctolib

Digitales Impfmanagement

Sie können die Anzahl an Impfanfragen kaum bewältigen?

Anzeige | Doctolib GmbH
Tipps und Umsetzungshilfen für ein optimales Impfmanagement

© Doctolib / Corporate Design

Kostenloser Ratgeber

Tipps und Umsetzungshilfen für ein optimales Impfmanagement

Anzeige | Doctolib GmbH
50% Rabatt auf das digitale Impfmanagement von Doctolib

© Doctolib / Corporate Design

Exklusives Angebot

50% Rabatt auf das digitale Impfmanagement von Doctolib

Anzeige | Doctolib GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Dr. Thomas Fischbach

© Jocelyne Naujoks / ÄKNo

Interview

BVKJ-Präsident Fischbach: Wir erwarten eine klare Perspektive von der STIKO

3D-Darstellung von Neuronen mit Amyloid-Plaques. Nach wie vor stehen diese Plaques im Zentrum vieler Forschungsarbeiten zu neuen Alzheimertherapien.

© SciePro / stock.adobe.com

Internationaler Alzheimer-Kongress

Hoffnung auf neue Antikörper zur Alzheimer-Therapie