Rheuma

Wann bessert sich Arthritis in der Schwangerschaft?

Veröffentlicht:

Werden Frauen mit Rheumatoider Arthritis (RA) schwanger, wirkt sich das positiv auf die Krankheitsaktivität aus. Vor allem bei Frauen mit seronegativer Arthritis besserte sich die RA in der Schwangerschaft (75 versus 39 Prozent), haben Forscher der Uni Rotterdam in den Niederlanden herausgefunden.

Dabei blieb die Konzentration an Rheumafaktoren und CCP-Antikörpern während der Schwangerschaft stabil und nahm erst nach der Geburt ab. Die Zahl der RA-Schübe post partum war in beiden Gruppen ähnlich (Ann Rheum Dis 69, 2010, 420). (hub)

Mehr zum Thema

Wettbewerb für berufstätige Rheumapatienten

Kandidaten für RheumaPreis 2021 gesucht

Digitalisierung in der Ausbildung

Virtual Reality unterstützt angehende Rheumatologen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen