Suchtkrankheiten

Warnfotos auf der Packung nehmen Rauchern den Genuss

Veröffentlicht: 08.02.2007, 08:00 Uhr

Studie belegt abschreckenden Nutzen von Krebsbildern

NEW YORK/HEIDELBERG (dpa). Raucher lassen sich durch drastische Warnhinweise auf Zigarettenschachteln beeinflussen. Das hat eine vierjährige Studie mit 15 000 Rauchern ergeben.

Am meisten erschrecken Fotos von Tumoren der Lunge und im Kopf-Halsbereich, wie ein kanadisches Forscherteam um Dr. David Hammond festgestellt hat (American Journal of Preventive Medicince 32, online). Mit Blick auf die Studiendaten fordern Fachleute auch in Deutschland, abschreckende Fotos auf Zigarettenschachteln einzuführen.

"Die Warnhinweise sind die preiswerteste Kampagne gegen das Rauchen. 80 Prozent aller Raucher glauben, dass die Warnungen ihr Verhalten beeinflussen", sagt die Nichtraucher-Expertin Dr. Martina Pötschke-Langer vom Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg. Belgien hat die Bilder auf den Packungen Anfang 2007 eingeführt.

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wer braucht schon Masken im Kampf gegen Corona?

Praxisumbau wegen COVID-19

Wer braucht schon Masken im Kampf gegen Corona?

Aut-idem-Kreuz hat nichts mehr zu sagen

Arzneimittelverordnung

Aut-idem-Kreuz hat nichts mehr zu sagen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden