Kommentar

Was die Branche hören will

Von Christoph Winnat Veröffentlicht: 15.10.2018, 12:35 Uhr

Die Formel "Impfen in der Apotheke" zählt zum klassischen Provokationsrepertoire der Pharmazeuten. Ebenso wie im Gegenzug die Forderung nach dem Dispensierrecht für Ärzte. Mit Leidenschaft haben sich beide Berufsgruppen in der Vergangenheit immer wieder mal Scharmützel dieses Zuschnitts geliefert.

Hausarztchef Ulrich Weigeldt tut gut daran, sachlich zu bleiben, die Versorgungslage zu beschreiben, Probleme anzusprechen und seine Position zur Sache mitzuteilen – im Übrigen aber das Ministerwort nicht auf die Goldwaage zu legen. Denn Bedeutung gewinnt eine Sache nicht zuletzt aus dem Kontext. Nicht nur konnte sich Jens Spahn anlässlich der Eröffnung des Apothekertages in einem Nebensatz "vorstellen, dass in Apotheken geimpft wird". Er ließ dort auch wissen, "kein Fremd- und Mehrbesitz, solange ich Bundesgesundheitsminister bin".

Das will die Branche hören. Und was ein im Wahlkreistingeln erprobter Politprofi ist, der sagt seinem Publikum, was es hören will. Ich will nicht nachzählen müssen, wie viele Gesundheitsminister bei wie vielen Apothekertagen schon genau das Gleiche gesagt haben.

Am Ende aber werden Politprofis nicht eine Interessengruppe gegen die andere ausspielen – wenn doch beide in ihr Ressort fallen.

Lesen Sie dazu auch: Nach Spahns Vorschlag: Hausärztechef ist gegen Impfen in Apotheken

Mehr zum Thema

MSD

PNEUMOVAX®23 für Deutschland aus Japan

Frühsommer-Meningoenzephalitis

So hoch ist die FSME-Inzidenz in den deutschen Landkreisen

Johnson & Johnson

COVID-19-Vakzine kommt voran

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Die Erkenntnisse aus der Coronavirus-Studie in Heinsberg

Infektionsrate, Letalität und Co

Die Erkenntnisse aus der Coronavirus-Studie in Heinsberg

Telefonkonsultation muss Ausnahme bleiben

KBV-Chef Gassen

Telefonkonsultation muss Ausnahme bleiben

Existenzsorgen bei Laborärzten

Weniger Aufträge durch Corona

Existenzsorgen bei Laborärzten

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden